Aktuelles


21 2017

Gewerkschaftliche Tagung von Beschäftigten der Post und DHL in Wrocław

Am 15./16.03.2017 haben sich in Wrocław 30 Beschäftigte der Post und DHL aus Sachsen und Niederschlesien zu einem Informationsaustausch getroffen. Das Arbeitstreffen wurde vom DGB Sachsen, ver.di Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, NSZZ „Solidarność“, OPZZ und der Friedrich-Ebert-Stiftung organisiert.


Im Mittelpunkt des Austauschs standen:

Informationen über Postdienstleistungen in Deutschland und Polen

  • Liberalisierung von Postdienstleistungen
  • Zahl der Postdienstleister auf dem Markt
  • Zahl der Beschäftigten bei Postdienstleistern


Informationen zur Post und DHL in Deutschland und Polen
  • Zahl der Beschäftigten bei der Post und bei DHL
  • Beschäftigungsformen, Arbeitsbedingungen, Entlohnung, Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Geltende Tarifverträge und aktuelle Auseinandersetzungen


Arbeitnehmervertretungen und Gewerkschaften bei Post und DHL
  • Betriebliche Arbeitnehmervertretungen (Betriebsrat, Gewerkschaftliche Grundorganisation)
  • Branchengewerkschaften in Deutschland und Polen
  • Europäischer Betriebsrat


Zum Abschluss des Arbeitstreffens fand ein Betriebsbesuch in einem Verteilzentrum der Polnischen Post und ein Gespräch mit dem Geschäftsführer sowie der Gewerkschaftsorganisation statt.

Insbesondere die Themen Arbeitsverdichtung, Kampf um höhere Löhne, Probleme bei der Gewinnung von Personal, fehlende Personalentwicklungskonzepte, Outsourcing von Leistungen in billigere Gesellschaften und der Einsatz von Selbständigen, wurden als akute Probleme in beiden Ländern herausgearbeitet.

Schlagwörter für diesen Eintrag:  IGR



« zurück zur Übersicht